1. Geltung der AGBs

1.1 Heer Translation erbringt ihre Dienstleistungen ausschliesslich auf der Grundlage dieser AGB. Die AGB gelten grundsätzlich für alle Bestellungen, die Heer Translation von Kunden aufgegeben werden.

2. Vertrag

2.1 Ein Vertrag kommt zustande, wenn:

a) die Offerte zur Art der Textbearbeitung, Preis und Termin schriftlich akzeptiert,

b) der Text als Worddokument oder ähnliche Datei übermittelt

c) und der Text von Heer Translation bestätigt worden ist.

2.2 Tritt die/der Auftraggebende vor der Lieferung vom Auftrag zurück, entsteht eine Zahlungsverpflichtung in der Höhe des bisher entstandenen Aufwands.

3. Leistungsumfang und Nutzungsrechte

3.1  Heer Translation bietet hochwertige Sprachdienstleistungen in den Bereichen Übersetzung, Lektorat, Redaktion und Korrektorat an.

3.2 Heer Translation verpflichtet sich, die Sorgfaltsmassstäbe zu erfüllen, die in der Branche allgemeine Gültigkeit beanspruchen und unter den konkreten Umständen des Einzelfalls beachtet werden müssen. Heer Translation entspricht bei der Erfüllung des Vertrags dem aktuellen, der beruflichen Praxis bekannten Wissensstand im entsprechenden Fachgebiet und in den betroffenen Sprachen.

3.3  Für Übersetzungen bedeutet dies insbesondere, dass die Texte sach- und fachgerecht in der gewünschten Sprache wiedergegeben werden – ohne Kürzungen, Zusätze oder sonstige inhaltliche Veränderungen. Die Übersetzungen werden dabei je nach der Bedeutung des Originaltexts wörtlich oder sinngemäss und mentalitätstreu nach den allgemeingültigen Qualitätsmassstäben der Übersetzungsbranche des jeweiligen Sprachraumes vorgenommen.

3.4 Die Korrekturen und Verbesserungsvorschläge werden im Korrekturmodus verfasst, damit die Autorin oder der Autor sie Punkt für Punkt akzeptieren kann. Es wird ebenfalls eine korrigierte Datei mitgeliefert.

4. Auslieferung der Leistungen

4.1 Heer Translation verpflichtet sich, die Leistungen ordnungsgemäss an die in der Bestellung genannte Kontaktperson zu übermitteln. Für Verspätungen, die infolge von Ausfällen digitaler/elektronischer Netze eintreten (Kommunikationsnetze oder Gateways anderer Betreiber) haftet Heer Translation nicht.

5. Mängelrüge

5.1 Der Besteller hat die gelieferte Leistung unverzüglich bei Erhalt auf Mängel zu untersuchen. Offensichtliche Mängel sind unverzüglich, versteckte unmittelbar nach deren Entdeckung zu rügen.

6. Nachbesserung

6.1  Falls und soweit eine Leistung von den vertraglich vereinbarten Anforderungen abweicht, hat der Besteller Heer Translation eine angemessene Frist zur Nachbesserung zu gewähren. Eine solche ist ausgeschlossen, wenn die Abweichungen durch den Besteller selbst verursacht worden sind (z.B. durch unvollständige Informationen oder fehlerhafte Originaltexte).

7. Generelle Haftungsbeschränkung

7.1 Eine Garantie für völlige Fehlerfreiheit ist grundsätzlich immer ausgeschlossen. Heer Translation leistet bei nachweislichem Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit Realersatz bis zur Höhe des Auftragswerts.

7.2 Schadenersatzansprüche aus Vertrag oder Vertrauenshaftung im vorvertraglichen Stadium gegenüber Heer Translation sind bei leichter und mittlerer Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

8. Rechnung

8.1  Die Rechnung wird grundsätzlich elektronisch (per Mail) zugestellt.

8.2  Die Rechnung ist innerhalb von 30 Tagen zu begleichen. Bei Ausbleiben der Zahlung wird eine Mahnung mit einer Zahlungsfrist von höchstens 10 Tagen ausgestellt.

9. Schriftlichkeit

9.1 Nebenabreden, Zusicherungen und sonstige Vereinbarungen sowie Änderungen und Ergänzungen des Vertrags bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform.

9.2 Die Schriftform ist auch durch E-Mail erfüllt.

10. Geheimhaltung, Datenschutz und systemimmanente Risiken

10.1 Heer Translation ist bemüht, die Vertraulichkeit der übermittelten Texte zu wahren. Heer Translation kann allerdings nicht gewährleisten, dass eine 100%ige Vertraulichkeit erfolgt, da aufgrund der elektronischen Datenkommunikation ein Zugriff von unbefugten Dritten auf die übermittelten Texte nicht gänzlich auszuschliessen ist.

10.2 Heer Translation ist ferner bemüht, die elektronische Datenkommunikation nach dem jeweils neuesten Stand der Technik auf etwaige Viren oder Sabotageprogramme hin zu untersuchen. Ein 100%iger Schutz vor Viren oder Sabotageakten kann allerdings auch bei Beachtung der gebotenen Sorgfalt nicht gewährleistet werden. Der Besteller wird auf ein verbleibendes Restrisiko ausdrücklich hingewiesen.